Ernst Rudolf Huber: Staat - Verfassung - Geschichte by Ewald Grothe

Page Updated:
Book Views: 53

Author
Ewald Grothe
Publisher
Nomos Verlagsgesellschaft
Date of release
Pages
303
ISBN
9783848726189
Binding
Paperback
Illustrations
Format
PDF, EPUB, MOBI, TXT, DOC
Rating
4
59

Advertising

Get eBOOK
Ernst Rudolf Huber: Staat - Verfassung - Geschichte

Find and Download Book

Click one of share button to proceed download:
Choose server for download:
Download
Get It!
File size:16 mb
Estimated time:5 min
If not downloading or you getting an error:
  • Try another server.
  • Try to reload page — press F5 on keyboard.
  • Clear browser cache.
  • Clear browser cookies.
  • Try other browser.
  • If you still getting an error — please contact us and we will fix this error ASAP.
Sorry for inconvenience!
For authors or copyright holders
Amazon Affiliate

Go to Removal form

Leave a comment

Book review

Der Staatsrechtler und Verfassungshistoriker Ernst Rudolf Huber (1903-1990) ist heute mehr bei den Historikern als bei den Juristen bekannt. Denn seine sieben Textbände umfassendeDeutsche Verfassungsgeschichte seit 1789 gilt als enzyklopädisches Standardwerk. Vor 1945 zählte Huber aber durch seine Darstellung des Verfassungsrechts des Groádeutschen Reiches (1939) neben seinem Doktorvater Carl Schmitt zu den ""Kronjuristen"" des Nationalsozialismus. Deshalb war er nach dem Krieg verfemt und erhielt erst 1957 wieder eine Professur. Er verzichtete nunmehr vollständig auf staatsrechtliche Publikationen und konzentrierte sich weitgehend auf seine verfassungshistorischen Forschungen.



In diesem Band werden verschiedene wichtige Kontaktpersonen und ihr Verhältnis zu Huber vorgestellt. Auáerdem werden seine verfassungspolitischen Aktivitäten, einflussreichen Publikationen und entscheidenden wissenschaftlichen Prägungen untersucht. Es entsteht ein facettenreiches Bild eines vielseitigen Juristen, der auf der Grundlage eines etatistischen Staatsverständnisses die ""wahre Verfassung"" finden und ""Ordnung"" in die Geschichte bringen wollte.


Readers reviews